SYLVENSTEIN Rechtsanwälte bieten seinen Mandanten eine gründliche Prüfung zum Widerrufsrecht Ihres Darlehensvertrags an. Weil viele Kredit-Institute über Jahre hin unzulängliche Widerrufsbelehrungen in Darlehensverträge von Verbrauchern aufgenommen haben, hat die Widerrufsfrist hier nie zu laufen begonnen. Wir teilen unsere umfangreiche Erfahrung mit unseren Mandanten und helfen bei der rechtssicheren Ausübung des Widerrufsrechts zum Darlehensvertrag. Durch das Widerrufsrecht beim Kreditvertrag lassen sich umso mehr Zinsen sparen, je früher man den Widerrufsjoker zieht.

Widerrufsrecht Darlehensvertrag

  • Erfahrung bei der Verhandlung mit Banken.
  • Zügige Kommunikation mit Mail oder telefonisch
  • Klare Empfehlung für Ihren konkreten Fall

Auf der Homepage von SYLVENSTEIN Rechtsanwälte findet sich ein einfach zu bedienendes Anfragetool für einen kostenfreien Schnellcheck Ihres Falles. Unsere fachkundigen Rechtsanwälte geben Ihnen in aller Regel binnen eines Tages Antwort, ob Sie das Widerrufsrecht bei Ihrem Darlehensvertrag ausüben können. Häufig empfiehlt es sich, nach der kostenfreien Erstanfrage den Rechtsanwalt weitergehend zu mandatieren, um die Verhandlungen mit der Bank sicher und erfolgreich zu führen.

Widerrufsrecht beim Darlehensvertrag ausüben? Hier gelangen Sie zu unserem Anfragetool:

Kostenfreier Schnellcheck zum Widerrufsrecht

Oder rufen Sie uns an unter: (089) 716 772 310

Fehler in der Widerrufsbelehrung sicher erkennen

Widerrufsbelehrung entspricht nicht dem gesetzlichen Muster

Das Widerrufsrecht zum Darlehensvertrag besteht auch nach vielen Jahren noch, wenn die Widerrufsbelehrung fehlerhaft war.WiderrufsbelehrungDer Gesetzgeber hat für Darlehensgeber Musterbelehrungen erstellt, um sich daran zu orientieren. Diese Muster sind allerdings im Abstand von wenigen Jahren neu gefasst worden. Aber Vorsicht: Nicht jede Abweichung vom Muster ist ein Fehler. Ein Rechtsanwalt kann für Kreditnehmer beurteilen, welche Abweichung zum Widerrufsrecht des Darlehensvertrags führt.

Widerrufsrechte beim Darlehensvertrag aus vielerlei Gründen

Die Gründe dafür, dass eine Widerrufsbelehrung falsch ist, sind ganz unterschiedlich. Manchmal ist die Widerrufsfrist Widerrufsrechte beim Darlehensvertragfalsch angegeben, ein andermal wird der Verbraucher über die Folgen des Widerrufsrechts belehrt, teilweise haben Verbraucher auch mehrere Widerrufsbelehrungen für einen Vertrag erhalten, die einander widersprechen. All diese Gründe können zu einem Darlehensvertrag-Widerrufsrecht führen.

Wie wahrscheinlich sind Fehler in der Widerrufsbelehrung?

IWiderrufsbelehrungIm Internet wird vielfach auf eine Untersuchung der Verbraucherzentrale Hamburg verwiesen, wonach etwa 80% der dort geprüften Widerrufsbelehrungen falsch seien. Das bedeutet für den konkreten Fall nicht zwingend, dass ein Widerrufsrecht zum Darlehensvertrag besteht, aber die Chancen sind nicht gering. Insbesondere Darlehensverträge aus den Jahren 2002 bis 2009 enthalten falsche Belehrungen.

Darlehensvertrag-Widerrufsrecht im Dreischritt

Um das Widerrufsrecht beim eigenen Darlehensvertrag einzusetzen, hat sich ein Vorgehen in mehreren Schritten bewährt. Das gestufte Vorgehen erleichtert die Abwicklung der anwaltlichen Beratung und der Verhandlungen mit der Bank oder Bausparkasse:

  1. Sichten Sie die Eckpunkte des Kreditvertrages und erstellen Sie einen Scan der Widerrufsbelehrung.
  2. Tragen Sie in der Online-Kurzanfrage für einen kostenlosen Schnellcheck ihre Daten ein.
  3. In Kürze geben Ihnen qualifizierte Rechtsanwälte eine kostenfreie Einschätzung, wie aussichtsreich es für Sie ist, den sog. Widerrufsjoker zu ziehen. Anschließend können Sie sich entscheiden, wie und auf welchem Weg Sie den Zinsvorteil nutzen möchten.

Widerrufsrecht beim Darlehensvertrag ausüben?

Kostenfreier Schnellcheck zum Widerrufsrecht

Oder rufen Sie uns an unter: (089) 716 772 310